fr lb de it pt en
 
9. November 2016

Andreas Englisch: „Franziskus“ – Zeichen der Hoffnung

Konferenz mit dem Vatikan-Kenner im Trifolion

Andreas Englisch
(Foto: © Musacchio & Ionello)

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Trifolion Literatur war der Vatikan-Kenner Andreas Englisch am Dienstag, dem 17. Januar 2017, zu Gast im Echternacher Trifolion. Unter dem Titel „Franziskus – Zeichen der Hoffnung“ warf Englisch einen Blick auf die Machenschaften im Vatikanstaat, den neuen Papst Franziskus und seine Bedeutung für die Kirche und die Welt.

Der Wahl des neuen Papstes ist eine Revolution, eine Umwälzung von gewaltiger Bedeutung, im Vatikan vorausgegangen, die ihren Schatten auf alle folgenden Ereignisse geworfen hat. Was hat Benedikt XVI. tatsächlich zum Rücktritt, zum ersten Rücktritt eines Papstes seit über 700 Jahren, bewogen?

Andreas Englisch deckt die wirklichen Hintergründe auf und beschreibt, was hinter den Kulissen des Vatikans geschehen ist, wie sich im Konklave die Machtverhältnisse zugunsten des neuen Papstes verschoben haben, welche Fraktionen um welche Papabili zunächst noch zur Diskussion standen und, was letztlich den Ausschlag gab. Er stellt den neuen Papst eingehend vor und gibt einen Ausblick darauf, ob und wie es ihm gelingen wird, die drängendsten Probleme der katholischen Kirche zu lösen und im Kirchenstaat Ordnung zu schaffen. Dabei ist es „gar nicht mal diese Story, die so faszinierend ist, sondern eher die Detaildichte, mit der Englisch sie erzählt“ urteilt die WELT über das Insider-Wissen des Vatikan-Spezialisten.

Seit 1987 beschäftigt sich Andreas Englisch, lange Zeit exklusiver Vatikan-Korrespondent der Bild und Bild am Sonntag, mit dem kleinen Staat mitten in Italien. Er arbeitet an jenem Ort, „von dem der Außenwelt nur ein Bruchteil zugänglich ist“, wie Englisch es selbst beschreibt. Ganz wenige Besucher hätten das Privileg, an den Schweizer Garden vorbei hinter die Mauern des Vatikans zu gelangen, wo das Herz der katholischen Kirche schlüge, beschreibt Englisch seinen Lebensalltag. Bekannt ist er jedoch nicht nur durch den Blick hinter die Kulissen des katholischen Staates, sondern auch durch seine Reisen mit Papst Johannes Paul II., dessen Biografie er verfasste.


Im Vorlauf zur Buchvorstellung des Werkes „Franziskus – Zeichen der Hoffnung“ von Andreas Englisch am 17. Januar 2017 im TRIFOLION in Echternach, die in Kooperation mit der LSRS organisiert war, fand am gleichen Tag eine kurze informelle Begegnung von Herrn Englisch (2. v. li.) und Professoren der LSRS, den Herren Beestermöller (li.) und Fleckenstein (re.), mit dem Deutschen Botschafter, Herrn Heinrich Kreft, in der Residenz des Botschafters statt. (Foto: © Deutsche Botschaft)


Tickets
KAT. A 25 / 15 € ermäßigt
KAT. B 19 / 11 € ermäßigt

Kartenvorverkauf

  • Luxembourg Ticket: www.luxembourgticket.lu, Tel.: 470895-1 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen
  • Trifolion Ticket Service:
    2, Porte Saint Willibrord, L-6486 Echternach, Tel.: 267239-500 (Mo–Fr: 13–17 Uhr), ticket trifolion.lu

Bequem, direkt & pünktlich – Nutzen Sie den Trifolion Bus-Shuttle!

Hin- & Rückticket: 5 €/Person
Rückfahrt: Umgehend nach Veranstaltungsende

Luxembourg-Junglinster-Trifolion & zurück
Abfahrtszeit: 19.00 Uhr – Luxemburg Glacis
Zwischenhalt: 19.20 Uhr – Junglinster Gare

Anmeldung und Infoservice: www.emile.lu, Tel.: 35 65 75-333

Trier-Trifolion & zurück
Abfahrtszeit: 18:45 Uhr
Treffpunkt: Abteiplatz / Matthiasbasilika (Matthiasstraße 85, D-54290 Trier)

Anmeldung und Infoservice:
Evelyn Czesla, Tel. +49 651 9668 6432, evelynczesla gmail.com

www.trifolion.lu

Einladung zum Vortrag von Andreas Englisch
PDF 392.4 kB, 9. November 2016
 
LUXEMBOURG SCHOOL OF RELIGION & SOCIETY
LSRS – Centre Jean XXIII
52 rue Jules Wilhelm
L-2728 Luxembourg

Twitter
Facebook
Linkedin
© Luxembourg School of Religion & Society
certains droits réservés . Some Rights Reserved

Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
+352 43 60 51
office lsrs.lu