fr lb de it pt en
 
13. Dezember 2019

Bibel und Archäologie – oder: Kann man tatsächlich die Bibel durch Ausgrabungen beweisen?

Vortrag von Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. Dieter Vieweger (Universität Wuppertal und Jerusalem) am 11. Februar

Die LSRS lädt ein zu einem Vortrag von Prof. Dr. Dr. Dr. h. c. Dieter Vieweger am 11. Februar 2020 um 18.30 Uhr im Centre Jean XXIII.

Wie stellt man sich einen „Biblischen Archäologen“ vor? – Mit der Hacke in der einen und der Bibel in der anderen Hand? Beseelt vom Gedanken, die geschichtliche Wahrheit der Heiligen Schrift zu beweisen, und stets auf der Jagd nach Schätzen aus biblischer Zeit? Populär und unausrottbar ist diese Idee in ihrer filmischen Variante geworden – in der Gestalt von Indiana Jones.

Selbstverständlich ist das nicht das „tägliche Brot“ von Archäologen/-innen in Palästina – mitnichten, die Biblische Archäologie ist eine ganz „normale“ Wissenschaft, Teil der Vorderasiatischen Archäologie und ganz deren Methoden und Standards verpflichtet. Nicht spektakuläre Entdeckungen prägen das Leben der Archäologie, sondern vielmehr der reizvolle Wechsel zwischen der physisch anstrengenden Feldarbeit mit genauer Beobachtung und exakter Dokumentation sowie der reflektierten Interpretation von Befunden im Gespräch mit Vertretern/-innen unterschiedlichster Wissenschaftsdisziplinen.

Der faszinierende Gedanke, die Welt der Bibel in den Altertümern Palästinas zu entdecken, begeisterte schon Generationen von Gelehrten. Seit über 150 Jahren versuchen Forscher durch die systematische Erkundung der materiellen Funde im Heiligen Land, dessen Geschichte zu rekonstruieren. Die Verknüpfung von exegetischer mit landeskundlicher und archäologischer Forschung ist wissenschaftliche Herausforderung und Problem der Biblischen Archäologie zugleich.

Was kann die Archäologie beitragen, um die Bibel zu verstehen oder um biblische Texte zu beweisen?

Dieter Vieweger, Prof. Dr. Dr. Dr. h. c., *1958; Studium der Ev. Theologie in Leipzig; 1985 Promotion; 1989 Habilitation; 1986 bis 1989 Pfarrer des Thomanerchores Leipzig; 1989 bis 1991 Professor für alttestamentliche Wissenschaft an der Kirchlichen Hochschule Berlin, 1991 bis 1993 an der Humboldt-Universität Berlin; seit 1993 Professor für alttestamentliche Wissenschaft und biblische Archäologie an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal; 1993 bis 1998 Studium der Ur- und Frühgeschichte in Frankfurt a. M.; 1998 Promotion; seit 1999 Direktor des Biblisch-Archäologischen Instituts Wuppertal; seit 2005 Leitender Direktor des Deutschen Evangelischen Instituts für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes in Jerusalem und Amman; 2009 Verleihung des Titels Dr. h. c. durch die Bergische Universität Wuppertal; 2017 Bundesverdienstkreuz erster Klasse für seine Verdienste um die biblische Archäologie. Archäologische Untersuchungen in Zypern, Griechenland und Italien. Leiter verschiedener archäologischer Forschungs- und Ausgrabungsprojekte in Jordanien Israel und Palästina.

Vortrag auf deutsch – traduction simultanée en français

Einladung zum Vortrag
PDF 185 kB, 13. Dezember 2019
 
LUXEMBOURG SCHOOL OF RELIGION & SOCIETY
LSRS – Centre Jean XXIII
52 rue Jules Wilhelm
L-2728 Luxembourg

Twitter
Facebook
Linkedin
© Luxembourg School of Religion & Society
certains droits réservés . Some Rights Reserved

Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
+352 43 60 51
office lsrs.lu