fr lb de it pt en
Journées de la vie et de la foi 2018 : Religions du monde et le défi écologique
11. Januar 2018

Über Gott, Koran und die Umwelt

Konferenz mit Asmaa El Maaroufi, Doktorandin im Fach Islamische Theologie (Arbeitstitel: Ethik des Mitseins. Grundzüge einer islamischen Tierethik); Gründerin des muslimischen Umweltblogs „greenukum“ und Mitglied der Arbeitsgruppe „Religionen für biologische Vielfalt“.

Vermehrt setzen sich Muslime für den Umweltschutz ein und sehen hierin einen Akt der Bewahrung der Natur und demnach auch der Schöpfung. Denn unumstritten scheint zu sein, dass der Mensch, koranisch ausgedrückt „nicht Unheil auf Erden stiften soll, nachdem diese in Ordnung gebracht wurde“. Doch welche ethischen Implikationen lassen sich konkret aus dem Koran für den Umweltschutz gewinnen? Welche Gedanken kann man in heutigen Diskursen womöglich sogar fruchtbar machen? Und welche Rolle können der Islam und die Muslime im Umweltschutz spielen?

Dienstag, 27. Februar 2018 um 19.30 Uhr
Centre Convict, ErwuesseBildung
5, avenue Marie-Thérèse
L-2132 Luxembourg

Deutsch – mit Simultanübersetzung ins Französische

 
LUXEMBOURG SCHOOL OF RELIGION & SOCIETY
LSRS – Centre Jean XXIII
52 rue Jules Wilhelm
L-2728 Luxembourg

Twitter
Facebook
Linkedin
© Luxembourg School of Religion & Society
certains droits réservés . Some Rights Reserved

Dateschutz . Protection des données
Ëmweltschutz . Protection de l'environnement
+352 43 60 51
office lsrs.lu